VÉRONIQUE ELLING - Schauspielerin, Sängerin, Sprecherin, Dozentin
UNTERRICHT / COACHING :

Aktuelle Lehraufträge :
- IACT, staatlich anerkannte Berufsausbildung für Film und Theater
- Bühnen Akademie, Berufsfachschule für Oper, Musical und Pop-Gesang
- Französisches Gymnasium in Hamburg, Abitur Fach Theater
- NDR Chor, coaching

Frühere Lehraufträge, Trainings und Coachings :
- Langjährige Dozentin der berühmten Stage School for Professional Artists
- Gast-Professora beim Festival de Musica de Londrina, Brasilien
- Hochschule für Musik und Theater Hamburg
- Stage Entertainment / König der Löwen
- Universität Hamburg
- div. Wirtschaftsunternehmen ( Mc Kinsey, VW, ...)


Zahlreiche Regiearbeiten mit Schauspiel- und Gesangs- Studenten


 ZIELE :  Ausdruckstärke  /  Authentizität  /  Wandelbarkeit 

Talente entdecken und fördern:
- Kreativität und Vorstellungskraft erweitern
- körperliche und stimmliche Präsenz steigern
- Fokus und Aufmerksamkeit erhöhen
- Wahrnehmung und Empfindung schärfen
- wandelbar werden, authentisch bleiben
- komisches Talent entwickeln

Handwerkliches erlernen und festigen:
- Körper, Atem und Stimme trainieren
- deutliches, verständliches und inhaltliches Sprechen/ Singen üben
- souverän improvisieren
- aufnehmen und reagieren lernen
- szenische und emotionelle Vorgänge wiederholbar machen
- Schauspieltechniken verstehen und anwenden

Blockaden überwinden:
- Zugang zu blockierte Emotionen erlangen
- durchlässig werden
- Hindernisse und Ängste bewältigen

Rollen erarbeiten und Vorsprechen/ Vorsingen vorbereiten:
- eine abwechslungsreiche und passende Rollen-/ Lied- Auswahl treffen
- sich den Text/ die Musik zu Eigen machen
- die Rolle zum Leben erwecken
- Atmosphäre erzeugen
- Emotionen und Gedanken sichtbar machen
- Konflikt und Einsatz spürbar machen
- die Handlung voran treiben

 METHODISCHE SCHWERPUNKTE :
- Feldenkrais (Entspannung)
- Middendorf (Atem und Stimme)
- Grotowski (Körperlichkeit, Durchlässigkeit)
- Lecoq (Körperlichkeit, Wandelbarkeit)
- Spolin (Improvisation)
- Stanislawski (Rollenstudium)
- Strasberg (Sense Memory, Affect Memory)
- Meisner (Partnerarbeit)
- Adler (Vorstellungskraft, Handlung)
- Donnellan (Lösen von Blockaden)
- Silverberg (Emotional Freedom)